Gefahren durch Niedrigstrahlung: Veranstaltung am 2. März in Remlingen

Für Donnerstag, 2. März 2017 lädt der Landkreis Wolfenbüttel zu einer Fachkonferenz
Schachtanlage Asse II – Niedrigstrahlung und
Gesundheit
nach Remlingen ein.

Es wird um folgende Fragen gehen:
• Welche gesundheitlichen Risiken durch
ionisierende Strahlung gibt es für die
Bevölkerung um die Asse?
• Welche genetischen Effekte sind durch
Niedrigstrahlung möglich?
• Wie ist der Stand von Wissenschaft und
Forschung zu den Gesundheitsgefahren
durch Niedrigstrahlung?
• Welche Erkenntnisse könnte ein
Gesundheitsmonitoring bringen?

Die Vorträge:
Gesundheitliche Risiken durch ionisierende Strahlung –
Was wissen wir und welche Bedeutung hat dies für die
Bevölkerung um die Asse?
PD Dr. Michaela Kreuzer (Bundesamt für Strahlenschutz)
Genetische Effekte ionisierender Strahlung
Dr. Hagen Scherb (Helmholtz Zentrum München)
Niedrigdosisstrahlung und Gesundheit –
Neues aus der Epidemiologie
Prof. Dr. Wolfgang Hoffmann (Universität Greifswald)
Podiumsgespräch:
Gesundheitsmonitoring an der Asse?
Moderation: · Michael Ahlers (Landesredakteur der Braunschweiger Zeitung)
Teilnehmende: · Referenten (s.o.) · Dr. Thomas Jung (Bundesamt für Strahlenschutz) · Eleonore Bischoff (Wolfenbütteler AtomAusstiegs Gruppe)
Publikumsbeteiligung

Donnerstag, 2. März 2017
19:00 bis 21:30 Uhr
Dorfgemeinschaftshaus Remlingen

Das Fachgespräch wurde von der Wolfenbütteler Atomausstiegsgruppe WAAG angeregt.

plakat niedrigstrahlungveranstaltung

plakat niedrigstrahlungveranstaltung

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.