Infoabend zu Asse II am 20. April in Wolfenbüttel

Am Donnerstag, 20. April ab 19 Uhr werden Heike Wiegel und Udo Dettmann im Wolfenbütteler Rathaus über den aktuellen Stand bei Asse II und die Endlagerproblematik informieren.

Die beiden Referenten Heike Wiegel und der Dipl.-Ing. Udo Dettmann sind beide seit der Gründung in der Asse II Begleitgruppe, Vorstandsmitglieder von AufpASSEn und im Asse II Koordinationskreis tätig. Ebenso waren beide über 3 Jahre als Berater zur Rekonstruktion des Asse II-Desaster im parlamentarischen Untersuchungsausschuss des Landtag. Ein enger Kontakt zu Wissenschaftlern wird ständig gepflegt, um aktuell auf den neusten Stand zu sein.
Aber auch über das Thema Asse II hinaus engagieren sie sich bei der Endlagerfrage bis hin zu Veranstaltungen der Endlagerkommission in Berlin, wo sie ihre Erfahrungen aus Asse II und der Bürgerbeteiligung einbringen.
Themen die sich um Atommüll drehen sind keine Kurzzeitthemen, sondern bedürfen ein hohes Maß an Ausdauer. Die Zeit seit 2001 war sehr intensiv mit vielen Kontakten und wurde von einem ständigen Wechsel von Ministern begleitet.
Doch ein nachlASSEn kommt für die Referenten nicht in Frage, dazu steht zuviel für unsere Kinder und die folgenden Generationen auf dem Spiel.
Viel zu leichtfertig haben viele aus dem politischen Raum dieses für sie unbequeme Thema Asse II sowie die Endlagerung von Atommüll bei Seite geschoben. Das ist einer der Gründe, warum es bei dieser Frage der Endlagerung von Atommüll immer wieder zu jahrelangen Pausen kam.
Für Asse II kann so ein Vorgehen nicht akzeptiert werden, die Behörden müssen vom Papier zur Umsetzung gelangen. In dem Vortrag wird u. a. dargelegt, wie diese erheblichen zeitlichen Unterschiede von der Bearbeitung durch eine Behörde gegenüber gewerblichen Betrieben aussieht.
Beim Asse II – Vortrag geht es von der Einlagerung des Atommülls in den Schacht Asse II mit dem bisher bekannten Inventar, über die notwendigen Schritte, wie die Errichtung eines neuen Schacht 5, über das Thema Bergetechnik, Drainage – das Abpumpen der Lauge, bis hin zur Rückholung. Es werden auch die unterschiedlichen Vorstellungen, wie ein Zwischenlager ausgewählt werden sollte, dargestellt.
Die Frage: „Wer kümmert sich um die Endlagerung des Asse II Atommülls?“ wird aufgerufen.
Das wäre die Aufgabe der Endlagerkommission.

Der Asse II – Vortrag findet am
Mittwoch den 20.04.2016
um 19:00 Uhr
im Rathaussaal in Wolfenbüttel (Stadtmarkt 3-6)
statt.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.