Kerzenaktion: Tschernobyl wird nicht vergessen

In der Wolfenbütteler Trinitatiskirche werden am

 Samstag, 25. April 2015, 21 Uhr

Zeitzeugen von Tschernobyl (Anna Fitseva) und von Fukushima (Riho Taguchi)  über die Katastrophen und die bis heute wirkenden Folgen berichten und damit das Gedenken an die Opfer der beiden großen Nuklear-Katastrophen vor 29 bzw. vier Jahren unterstreichen. Für die musikalische Gestaltung des Abends sorgt der Kirchenmusiker der Trinitatiskirche Kuno Galter. Die Kerzenaktion leiten Pfarrer Stefan Lauer und Sozialdiakon i.R. Paul Koch. Im Anschluss an das “Politische Nachtgebet” mit kurzem biblischen Impuls von Pfarrer Lauer in der Kirche, werden dann die Kerzen angezündet – bei gutem Wetter vor der Kirche. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Kerzenaktion

Die Kerzenaktion ist der Mittelpunkt der vom Internationalen Bildungs- und Begegnungswerk Dortmund (IBB) initiierten und unterstützen “Europäischen Aktionswoche für eine Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima”, die zum gleichen Zeitpunkt in neun europäischen Ländern und von vielen an der Aktionswoche beteiligten Gruppen und Trägerkreise durchgeführt wird. Für die Region Braunschweig ist für die Gesamtplanung ein ökumenischer Trägerkreis (mit Ev. Akademie, die Umweltbeauftragten des Bistums Hildesheim und der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig, Ev. Jugend der Landeskirche) beteiligt, an der Gestaltung des Abends nahmen auch die WAAG, AufpASSEn e.V.,  Friedenskreis der St. Thomaskirche,  Tschernobly-Initiative des GiS und Ev. Probsteijugend teil.  Organisation und Ansprechpartner ist Paul Koch.

 

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.